Stand: 10.11.2017


Adamas Verlag Köln

Home | Autoren | Neuere Werke | Verlag | Shop 

 

Aktuelles


ALLTAG UND HEILIGKEIT
 
Die Studie zur spirituellen Theologie des heligen Josefmaria Escrivá ist jetzt mit dem 3. Band vollständig

Burkhart_Lopez

Josefmaria Escrivá wurde am 9. Januar 1902 in Barbastro (Spanien) geboren. Seine Eltern José und Dolores erzogen ihn zutiefst im christlichen Glauben. Am 28. März 1925 empfing er die Priesterweihe. Auf göttliche Eingebung gründete er am 2. Oktober 1928 das Opus Dei. 1946 zog er nach Rom und lebte dort bis zu seinem Tod am 26. Juni 1975.

Papst Johannes Paul II. sprach Josefmaria Escrivá am 17. Mai 1992 selig. Zehn Jahre später erfolgte am 6. Oktober 2002 seine Heiligsprechung. „Der heilige Josefmaria wurde vom Herrn dazu erwählt – so der Papst –, die allgemeine Berufung zur Heiligkeit zu verkünden und den Menschen zu zeigen, dass die gewöhnlichen Tätigkeiten des alltäglichen Lebens ein Weg der Heiligung sind. Man könnte sagen, dass er der Heilige des Alltäglichen war.“

Dieses dreibändige Werk stellt den ersten Versuch einer vollständigen systematisch-theologischen Darstellung der geistlichen Botschaft des heiligen Josefmaria dar.

Ernst Burkhart (Wien, 1945) und Javier López Díaz (Madrid, 1949) sind Priester der Prälatur Opus Dei und Professoren für Spirituelle Theologie an der Pontificia Università della Santa Croce (Rom). Sie haben den heiligen Josefmaria Ende der 1960er Jahre kennengelernt und verbrachten die frühen 1970er Jahre in Rom an seiner Seite.


Neuerscheinungen


Augustin L. Kindler

Toni Zweifel – Geheiligter Alltag

208 Seiten – Klappenbroschur, 16 €

ISBN 978 3 937626 36 9

>>> Shop


Sind Heilige einfach so auf der Straße anzutreffen? Ja, dafür ist es nicht nötig, die Welt zu verlassen oder Priester zu werden. Einen solchen Menschen zu begegnen hat etwas Faszinierendes. Und davon will diese Buch erzählen.

Es berichtet von Leben und Wirken Toni Zweifels, eines Absolventen der Eidgenössischen Technischen Hochschule (ETH) Zürich. Seine Biographie macht sichtbar, wie die Berufung als "Mitarbeiter Gottes", um mit Paulus zu sprechen (2 Kor 6,1), in der täglichen Arbeit, in der Familie und im gesellschaftlichen Engagement aussehen und gelingen kann.

Unspektakulär und doch mit der Entschiedenheit eines verliebten Herzens vergeht so das Alltägliche und Gewöhnliche nicht mit dem Tag, sondern gewinnt die Qualität eines von Gott ergriffenen Tuns.

Leben und frühes Sterben des Ingenieurs Toni Zweifel sind das imponierende und anregende Bespiel eines solchen heiligmäßigen Menschen, dem wir mitten im Leben "zufällig" begegnen können, wie sein Biograph anschaulich nachzeichnet.


Augustin L. Kindler 1966 Professor für lateinische Sprache und Literatur an der Universität von Sevilla (Spanien). 1970 Priesterweihe. 1971 Promotion in Kirchenrecht. 1973 Übersiedlung in die Schweiz, wo er bis 2002 Regionalvikar des Opus Dei war. Anschließend Mitarbeiter am Klassisch-Philologischen Seminar der Universität Zürich. Gastprofessor an der Universität von Navarra in Pamplona. Autor zahlreicher Publikationen zur klassischen Philologie.